Project Description

Stilvolles Ambiente und Behaglichkeit durch feine Stoffe

Gardinen- und Dekorationsstoffe

Mit Gar­di­nen und Deko­ra­tio­nen ein schö­nes Zuhau­se schaf­fen, ist uns ein per­sön­li­ches Bedürfnis.

Die gro­ße Aus­wahl bekann­ter Her­stel­ler lässt viel Raum für Ihre Wün­sche und Vor­stel­lun­gen. Stil­rich­tun­gen von klas­sisch, flo­ral, ele­gant in Samt und Sei­de oder moder­ne Dru­cke las­sen kei­ne Wün­sche offen. Schi­ckes Zube­hör, wie Edel­stahl­schie­nen, Stil­stan­gen in vie­len Ober­flä­chen, Bor­dü­ren und Quas­ten run­det die Gestal­tung ab.

Eins steht fest, mit Gar­di­nen und Deko­ra­tio­nen ein schö­nes Zuhau­se schaf­fen, ist uns ein per­sön­li­ches Bedürf­nis. Ent­de­cken Sie unse­re Pro­duk­te und wir ent­wi­ckeln gemein­sam Ihr per­sön­li­ches Einrichtungskonzept.

Jetzt bera­ten lassen!

Mit die­ser gro­ßen Aus­wahl sind Ihren Wün­schen kei­ne Gren­zen gesetzt. Neh­men Sie sich Zeit und ent­schei­den Sie sich für eine Gar­di­ne, die Ihnen optisch am bes­ten zusagt. Las­sen Sie sich inspi­rie­ren und über­le­gen Sie:

  • Wel­che Far­ben pas­sen in mein Zuhause?
  • Soll­ten die Gar­di­nen ein­far­big sein oder doch mit zier­vol­len Mustern?
  • Wel­chen Zweck sol­len Vor­hän­ge und Gar­di­nen erfüllen?
  • Will ich gefüt­ter­te Gar­di­nen oder einen Thermo-Vorhang?
  • Aus wel­chem Stoff sol­len sie sein?
  • Wel­che Art von Gar­di­nen brau­che ich? Schie­be­gar­di­nen? Scheibengardinen?
  • Sol­len sie mit Vor­hän­gen kom­bi­niert werden?
  • Set­ze ich auf Ösen oder Schlaufen?
  • Wel­che Maße brau­che ich?
  • Wel­che Befes­ti­gung ist für mich die Rich­ti­ge und wel­chen Nut­zen will ich dar­aus ziehen?

Gar­di­nen gehö­ren in jedes Inte­ri­eur, egal ob Wohn- oder Schlaf­zim­mer oder selbst Küche und Bade­zim­mer. Dabei die­nen sie nicht nur als Licht- und Sicht­schutz, son­dern auch als Deko­ra­ti­on, Wär­me- und Schall­däm­mung. Neben der Optik erfül­len sie somit auch wich­ti­ge Auf­ga­ben und tra­gen unter ande­rem zur Opti­mie­rung der Atmo­sphä­re bei.

Die­se Viel­sei­tig­keit kann von Vor­teil sein, aller­dings gibt es viel mehr, was es bei der Anschaf­fung von Gar­di­nen und Vor­hän­gen zu beach­ten gibt, damit alle Bedürf­nis­se gedeckt sind. Ange­fan­gen bei den rich­ti­gen Stof­fen, also dem Mate­ri­al und dem rich­ti­gen Maß bis hin zu zuge­hö­ri­gen Gar­di­nen­stan­gen und der rich­ti­gen Befes­ti­gung müs­sen beim Kauf vie­le Din­ge beach­tet werden.

Unterschiede Gardinen & Vorhänge

An die­ser Stel­le wol­len wir schau­en, was Gar­di­nen zu Gar­di­nen macht und was sie von ande­ren Fens­ter­de­ko­ra­tio­nen unterscheidet.

Gar­di­nen sind halb­trans­pa­rent oder blick­dicht. Zar­te und leich­te Tex­til­stof­fe wer­den ver­wen­det, wie bei­spiels­wei­se Lei­nen, Batist, Chif­fon oder Voi­le. Sie kön­nen zum Boden rei­chen oder auch kür­zer sein und somit nur einen Teil des Fens­ters bede­cken. Sie haben die freie Aus­wahl und ent­schei­den selbst, was am bes­ten zu Ihrer Innen­ein­rich­tung passt. Bei Fens­ter­de­ko gilt grund­sätz­lich, dass sie in allen Far­ben und Mus­tern erhält­lich sind.

Davon abge­se­hen gibt es noch soge­nann­te “Stores”. Dies sind Gar­di­nen, wel­che mit einer Füh­rungs­schie­ne quer über das Fens­ter gespannt wer­den. Sie sind meist netz­ar­tig und weiß und sie kom­men in ver­schie­de­nen Aus­füh­run­gen vor. Um eini­ge zu nen­nen: Kuverts­to­res, Fadens­to­res und Raffstores.

Wuss­ten Sie, dass das Wort Gar­di­ne ihren Ursprung in der nie­der­län­di­schen Spra­che hat? Es kann von Gor­di­j­ne abge­lei­tet wer­den, was so viel wie Bett­vor­hang bedeu­tet. Mit der Zeit aller­dings ver­än­der­te sich die Bedeu­tung und mitt­ler­wei­le ver­de­cken Gar­di­nen Fens­ter und nicht aus­schließ­lich das Bett.

Vor­hän­ge hin­ge­gen sind gänz­lich blick­dicht und hin­dern Son­nen­strah­len am Durch­drin­gen. Das Mate­ri­al ist dick und schwer, wie zum Bei­spiel Samt und im Gegen­satz zu man­chen Gar­di­nen, etwa Schei­ben­gar­di­nen, wer­den sie seit­lich an den Fens­tern ange­bracht und sind auch boden­lang. Vie­len sind sie auch geläu­fig als Deko­schals oder Übergardinen.

Auch in der Farb­ge­bung kön­nen sie sich abgren­zen. Da Gar­di­nen oft etwas Sicht­schutz bie­ten, aber trotz­dem Licht durch­las­sen sol­len, wer­den hel­le und zar­te Far­ben gewählt. Die­se Viel­sei­tig­keit kann von Vor­teil sein, aller­dings gibt es viel mehr, was es bei der Anschaf­fung von Gar­di­nen und Vor­hän­gen zu beach­ten gibt, damit alle Bedürf­nis­se gedeckt sind. Ange­fan­gen bei den rich­ti­gen Stof­fen, also dem Mate­ri­al und dem rich­ti­gen Maß bis hin zu zuge­hö­ri­gen Gar­di­nen­stan­gen und der rich­ti­gen Befes­ti­gung müs­sen beim Kauf vie­le Din­ge beach­tet werden.

Das Beste aus beiden Welten

Wer sich nicht nur auf eins fest­le­gen will und Vor­tei­le aus bei­dem zie­hen möch­te, kann Vor­hän­ge und Gar­di­nen auch kom­bi­nie­ren. Tags­über sind sie deko­ra­tiv und licht­durch­läs­sig und sobald bei Anbruch der Dun­kel­heit die Lich­ter ange­schal­tet wer­den, kön­nen die Vor­hän­ge ein­fach zuge­zo­gen wer­den für mehr Privatsphäre.

Zu mög­li­chen Lösun­gen für das Anbrin­gen zäh­len da mehr­läu­fi­ge Schie­nen. Teil­wei­se exis­tie­ren sogar Gar­di­nen­schie­nen, die 5‑läufig sind, mit denen Sie Ihre Fens­ter­de­ko­ra­ti­on indi­vi­du­ell gestal­ten kön­nen. Ide­al, wenn die­se aus meh­re­ren Ele­men­ten besteht und Sie sel­ber die Anord­nung bestim­men und gege­be­nen­falls ändern möchten.

Möglichkeiten zum Anbringen

Im Wesent­li­chen gibt es 4 ver­schie­de­ne Optio­nen: Vor­hang­schie­nen, Gar­di­nen­stan­gen (wobei man zwi­schen Rund- und Klemm­stan­gen unter­schei­det), Innen­lauf-Gar­di­nen­stan­gen sowie Metall­teil-Sys­te­me. Jedes hat sei­ne Vor- und Nachteile.

  • Vor­hang­schie­nen

    Im Ver­gleich zu Stan­gen sind sie eher unschein­bar bzw. dezen­ter, wodurch der Fokus auf den Vor­hän­gen liegt. Wie schon ange­spro­chen, hat man mit mehr­läu­fi­gen Schie­nen mehr Frei­hei­ten, bezo­gen auf das Auf­hän­gen, ins­be­son­de­re was das ‘Wie’ betrifft. Außer­dem sind Schie­nen pfle­ge­leicht, lang­le­big und das Abneh­men, etwa zum Waschen, ver­läuft ohne gro­ßen Aufwand.

    Die Schie­ne wird grund­sätz­lich an der Decke befes­tigt, wodurch ein Aus­mes­sen nicht unbe­dingt not­wen­dig ist und so auch weni­ger Licht in den Raum gelan­gen kann. An man­chen Alt­bau-Decken jedoch gestal­tet sich die Mon­ta­ge schwie­rig und ist teil­wei­se nicht realisierbar.

  • Metall­seil-Sys­te­me

    Eine Alter­na­ti­ve bil­den Seil­sys­te­me aus Metall. Die­ses über­zeu­gen durch den dün­nen, gefloch­te­nen Draht und sei­ner schlich­ten Ele­ganz, der wie­der­um kei­ne schwe­ren Stof­fe aus­hält. Die Trä­ger wer­den an der Decke befes­tigt und das Seil kann auch über Ecken hin­weg oder bei run­den Wän­den fle­xi­bel gespannt werden.

  • Gar­di­nen­stan­gen

    Sie wir­ken edel, kön­nen ein ech­ter Hin­gu­cker sein und es gibt sie in vie­len ver­schie­de­nen Designs und auch aus diver­sen Mate­ria­li­en. Am wei­tes­ten ver­brei­tet sind jedoch Model­le aus Edel­stahl. Aber auch Holz, Kunst­stoff oder Kup­fer sind üblich. Die Stan­gen wer­den über die Fens­ter­rah­men in die Wand oder Decke ged­ü­belt. Die Abnah­me gestal­tet sich hier etwas müh­sa­mer, doch nicht unmöglich.

    Klemm­stan­gen dage­gen sind leich­ter anzu­brin­gen, da sie nur zwi­schen die Fens­ter­rah­men gesteckt wer­den und damit auf Boh­ren und Schrau­ben ver­zich­tet wer­den kann. Dem­entspre­chend sind sie erwei­ter­bar und an unter­schied­li­che Brei­ten anpass­bar. Im Gegen­zug ist die­se Vari­an­te nicht geeig­net für schwe­re­re Vor­hän­ge und Gar­di­nen, da sie nicht so belast­bar sind.

    Am Ende der Stan­gen sind Knöp­fe ange­bracht, die das Abrut­schen der Gar­di­nen ver­hin­dern. Fer­ner sind unter­schied­li­che Auf­hän­gungs­va­ri­an­ten gän­gig: ein Blei­stift­fal­ten­band, Schlau­fen­schal, Ösen­band oder ein Tunnelzug.

  • Gar­di­nen­stan­gen mit Innenlauf

    Hier wer­den die Vor­tei­le aus Schie­nen und Stan­gen kom­bi­niert. Gegen­über den nor­ma­len Stan­gen kann man Vor­hän­ge auch über die Trä­ger hin­weg­zie­hen. Im preis­li­chen Ver­gleich sind innen­läu­fi­ge Stan­gen teu­rer, aber haben eini­ges mehr zu bieten.

Unsere Partner